Gesundes Führen - entscheidender Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen

„Gesundes Führen -
ein entscheidender Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen“

Teil 1: Über welche Kompetenzen müssen Führungskräfte verfügen?

"Gesundes Führen" heißt nicht, "zur Gesundheit (ver-)führen" oder gar "verdonnern", sondern vielmehr, dafür zu sorgen, dass sich alle - die Führungskraft inbegriffen - am Arbeitsplatz wohl fühlen -
primärer Ansatzpunkt ist das zwischenmenschliche Wohlbefinden.

 „Gesundes Führen“ stellt einen wesentlichen Teil für ein erfolgreiches BGM in Ihrem Unternehmen dar, mit dem Sie einen ROI von 1:30 erzielen können -
und Führungskräfte sind dabei der Dreh- und Angelpunkt!

Entscheidender Faktor eines jeden Unternehmens ist das Thema „erfolgreich sein“. Das A und O dabei sind motivierte, leistungswillige und leistungsfähige Mitarbeiter. Gute Führung bildet das entscheidende Fundament für den Erhalt und die Förderung psychischer Gesundheit und ist daher ein Schlüsselfaktor für Erfolg- bzw. Nichterfolg des Unternehmens.

Mitarbeiterführung ist somit zu einer großen Herausforderung geworden, die Führungsposition umfasst ein vielschichtiges Aufgabengebiet, das weit über die fachliche Kompetenz hinausreicht.

30 % der Führungskräfte scheitern allerdings, weil sie weder kompetent, noch ausgebildet, noch erfahren genug sind. Über welche Kompetenzen müssen Führungskräfte also verfügen, wenn Fach- und Expertenwissen nicht ausreichen?

Es ist die menschliche Komponente, die über den Erfolg entscheidet!

Zur „Grundausstattung“ einer guten Führungskraft gehören:

  • Selbstkompetenz: Dies ist eine Leiteigenschaft erfolgreicher Führungskräfte und wurzelt in dem Wissen um sich selbst. Eine realistische Selbsteinschätzung lässt sich zur Orientierung in einem komplexen Umfeld nutzen. Damit sind Sie in der Lage, Fehlorientierungen zu erkennen und zu korrigieren, weil Sie sich selbst im Umgang mit anderen nicht absolut setzen.
    Fähigkeiten, die dazu zählen, sind u.a.: Flexibilität, Frustrationstoleranz, Lernfähigkeit, Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen, Selbstreflexion und -kritik, Integrität, uvm.
  • Soziale Kompetenz: Führungskräfte mit ausgeprägten sozialen Fähigkeiten werden ihr Team richtig zu nehmen wissen und ganz langsam gemeinsam mit dem Team Fahrt in Richtung Höchstleistungen aufnehmen.
    Dazu gehören u.a.: Motivation, Kommunikation, Kontakt-, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Wahrnehmung, Toleranz, Anerkennung, Wertschätzung, Respekt, uvm.
  • Führungskompetenz: Erstklassige Führungskräfte sind authentisch. Sie kennen Führungsstile und wenden diese an, treffen Entscheidungen und setzen sich durch, lenken Veränderungsprozesse, integrieren und gestalten. Führungskräfte ziehen ihre Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung ein und fördern so die Teamentwicklung.
  • Methodenkompetenz: Methodische Kenntnisse und Kompetenzen zeichnen Sie als Führungskraft aus. Als "Dirigent" legen Sie die Arbeitsabläufe fest und ordnen den Mitarbeitern ihre jeweiligen Rollen und damit Aufgaben zu.
    Folgende Eigenschaften zählen u.a. dazu: das Organisieren und Strukturieren, Analysieren und Bewerten, Delegieren, Lenken von Projekten, Einführen von Veränderungen, uvm.
  • Unternehmerische Kompetenz: Dies bezeichnet die Fähigkeit, in einer leitenden Funktion wirtschaftlich und strategisch zu denken und zu handeln.
    Dazu gehören u.a. Ziele zu entwickeln, visionäres Denken, Markt- und Wettbewerbsorientierung, Kunden-, Mitarbeiter- und Prozessorientierung, sowie Werte- und Ergebnisorientierung, uvm.

Wie sieht es mit Ihrem Kompetenzprofil aus?

Weiterbildung beginnt in der Chefetage! Eine adäquate Ausbildung für Vorgesetzte jeder Art ist zu einem Muss geworden. Periodische Schulungen durch Experten sind unerlässlich.

Wir sind diese Experten für Sie!

Melden Sie sich JETZT für ein unverbindliches Beratungsgespräch!
Wir garantieren Ihnen eine Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden.

 

Zurück