CHC Experten Interview #13 mit Helmut Graf

 

Vor dem Einsatz eines Testverfahrens, es ist übrigens egal welches, gilt es die Grundsatzfrage zu im Vorfeld zu beantworten, warum will ich denn überhaupt ein Testverfahren einsetzen und die zweite Grundsatzfrage die es zu beantworten gilt lautet: Und was möchte ich mit dem Ergebnis erreichen. Als Anmerkung sei mir gestattet – wenn ich valide Ergebnisse haben möchte, ist es klar, dass ich ein wissenschaftlich konzipiertes Testverfahren zum Einsatz bringen werde.

Durch die besonderen Herausforderungen der letzten Wochen und Monate ist eine Durchführung zum jetzigen Zeitpunkt absolt zu empfehlen. Auch wenn der Hauptfokus natürlich auf den betriebswirtschaftlichen Belangen liegt, es dürfen die Softfact’s eines Unternehmens, es dürfen die Mitarbeiter, nicht vergessen werden. Und mit einem klug ausgewählten Testverfahren bekommen sie Antwort darauf wie war das Unternehmen und wie waren die Mitarbeiter einerseits auf ‚das Homeoffice‘ vorbereitet und was benötigen sie für die weitere Aufrechterhaltung bzw. was ist für einen neuerlichen Lockdown mit umfangreichem Homeoffice sowohl von der Personal- als auch von der Organisationsentwicklung zu leisten.

Es gilt auch zu klären ob es ein Testverfahren sein soll oder ob ich eventuell mit einer Befragung auch das Auslangen finde. Mit einer Befragung kann ich verschiedene ‚Zustände‘ abfragen, die bei geeigneter Fragenauswahl auch schon sehr vieles an Informationen bringt.

Differenzierter ist es bei der psychischen Belastung vs psychischer Beanspruchung. Hier blicke ich in die Psyche der Mitarbeiter hinein und hierfür sind wissenschaftlich validierte Fragen unbedingt zu empfehlen, da ich ansonst mit den Ergebnissen nicht wirklich viel anfangen kann. Vor allem wenn es mir darum geht, auch in diesem Bereich eine Verbesserung zu erreichen.

 

Wichtig ist noch darauf hinzuweisen: Egal ob es sich um ein Testverfahren oder um eine Befragung handelt, beides ist ‚nur‘ ein Werkzeug. Es handelt sich um einen ersten Schritt.

Danach müssen sie als Unternehmen weitermachen, sonst geht es am Ziel vollkommen vorbei.

 

Mit diesen Informationen dürfen wir euch unsere neuen Produkte, die genau darauf aufbauen, näher bringen. Wir starten mit unserem CHC-Quick-Check-Tool (Fragenauswahl aus einem großen Set, es ist auch möglich zwischen Fragen für Führungskräfte und Fragen für Mitarbeiter auszuwählen), gehen dann weiter zu persönlichen Kurzinterviews & Impulscoaching und runden die erhaltenen Ergebnisse mit einem CHC-Quick-Workshop mit dem TOP-Management ab, um die weitere Vorgehensweise im Unternehmen auf strategischer Ebene abzusichern.

 

Du willst genaueres zu unserem CHC Erste Hilfe Koffer wissen, du möchtest dich darüber einmal ganz unverbindlich informieren? Klicke HIER oder schreib uns ein kurzes E-Mail an office@corporate-health-consulting.com und wir melden uns unverbindlich bei dir.

 

 

Mehr über die Person erfahren: www.logoconsult.at

Weiter zum Video - Interview: CHC Experten Interview mit Helmut Graf

 

Zurück