CHC Experten Interview #17 mit Flooris Van der Walt


Ganz einfach. Ein neuer CEO ist die Entscheidung des Aufsichtsrates und die ist gegeben. Ich arbeite mit der Person, dem Menschen zusammen und hier kommt es auf den gegenseitigen Respekt an. Ein wesentlicher Faktor in meiner mentalen Einstellung ist in so einer Situation – mein Respekt und mein Willen zur Zusammenarbeit = meine Einstellung und meine Gefühle.



Auf die Frage von Stephan, wie kommt man zu solch‘ einer zugleich abgeklärten aber auch positiven Einstellung meinte Herr Van der Walt: "Es ist in Wahrheit eine Lebenseinstellung – worauf kann ich Einfluss nehmen und wo muss ich erkenne, dass ich etwas nicht ändern kann, weil es eine Gegebenheit ist, wie z.B. ein neuer CEO, das kann ich nicht ändern."

Und das ist nicht nur eine Einstellung im Berufsleben, sondern es ist eine echte LEBENSeinstellung.


Und eines gilt es auch noch zu bedenken – über Sachen zu reden die ich nicht ändern kann und mich dadurch u.a. auch in einen negativen Rhythmus bringe, ist eine absolute Zeitverschwendung. Mir ist es absolut unverständlich, dass sich Leute über so viele Dinge aufregen die sie nicht ändern können und damit für wirklich wichtige Dinge dann keine Zeit haben und sich darüber beschweren, dass sie keine Zeit haben.

Man sieht es auch daran, wie Leute ihr eigenes Leben/ihre eigene Persönlichkeit definieren ober beschreiben – Ich bin so geworden wie ich bin, wegen den Umständen oder Ich bin so geworden wie ich bin, trotz den Umständen. Das zeigt, die grundlegende Einstellung zum Leben und vor allem zu sich selbst.



Umgelegt auf Führungskräfte – Es ist schon ein wesentliches, und wird zukünftig noch ein viel wesentlicheres, Element, dass diese auch Selbstreflexion haben und zwar eine ehrliche Selbstreflexion. Und Coaching wird da in Zukunft eine große Rolle spielen. Und zwar nicht das Coaching wie es heute noch immer sehr oft definiert ist – du hast ein Problem, dann brauchst du einen Coach. Dies leider eine noch immer sehr weit verbreitete Meinung zu Coaching. Diese ist jedoch vollkommen falsch.

Meine Wahrnehmung ist, dass in diesem Bereich ein Umdenkprozess in Gang gebracht ist. Um hier ein echtes Umdenken zu erleben, wird es jedoch noch einige Zeit benötigen. Vor allem deswegen, weil es nicht im Coaching-Bereich liegt, sondern bei den Führungskräften.


Hier kommst du zum gesamten Interview.

Mehr über die Person erfahren: www.vanderwalt.ch

Zurück